Choisissez votre langue

Antiquites et ornements de jardinsBoutique

 

Die analemmatische Sonnenuhr

Seit Jahrtausenden orientiert sich der Mensch am Lauf der Sonne, um die Uhrzeit zu bestimmen. Die Sonnenuhr hat drei Vorgänger: Hinkelsteine, Obeliske und Gnomone. Letztere, einfache Stäbe im Boden, sind die direkten Vorgänger der Sonnenuhr. Zur Beachtung der Zeitgleichung (Abweichung des Laufs der Sonne an einem bestimmten Punkt) sollten Sie sich ungefähr am Baumstamm entlang bewegen und auf der Platte stehen bleiben, welche das Datum Ihres Besuchs anzeigt. Vergessen Sie nicht, eine Stunde für die Sommerzeit und die Minuten, die auf der Kurve der letzten Platte angezeigt werden, hinzuzufügen.

Eine Sehenswürdigkeit der Gärten von Viels-Maisons. Sie wurde 1997 von Yves Guyot vor dem im gleichen Jahr restaurierten Treibhaus angelegt. Das Ziffernblatt der Sonnenuhr ist horizontal. Der bewegliche vertikale Zeiger wird durch eine Person ersetzt, deren Schatten die Stunde anzeigt. Der Schatten ist als Gipfel eines Baumes im Halbkreis auf den Platten zu sehen. Den Stamm bilden die im rechten Winkel angeordneten Platten (die Tage des Monats) und die Wurzeln bestehen aus Pflastersteinen, auf denen wir herumlaufen müssen, um die Uhrzeit abzulesen.

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS Valide !